Hit enter to search or ESC to close

Zwei Porsche und ein Achim – mal ganz andere Fotos

Ab und zu ist gut, wenn man seine Komfortzone mal verlässt. Bei mir sind es in Sachen Fotografie genau die Dinge/Themen, welche ich sonst im Alltag nicht so häufig bis gar nicht fotografiere. Und dazu gehören auch Autos und in dem Falle zwei Porsche. Es gab gleich mehrere Herausforderungen, die es zu meistern galt.

Location, Location, Location

Es ist ja immer das gleiche in der Fotografie. Die Location ist super wichtig, es sei denn, es soll eine Studioaufnahme sein. Letzteres kommt bei mir nicht in Frage, weil ich schlicht weg keines besitze 😉Und wenn, hätte es ja auch eines sein müssen, in dem ich ein Auto fotografieren kann! Ergo brauchte ich eine passende Location für die beiden Porsche. Und da ging das Problem die Herausforderung los. Ich hatte lange mit dem Auftraggeber gesprochen über Charakter und in welcher Umgebung er seine Autos sieht. Was für ein Typ ist der Auftraggeber und was für ein Charakter haben Porsche 911 und Panamera.

Es sollte auf jeden Fall in einem urbanen Umfeld sein, in dem Fall Mainz. Soviel stand fest. Ok, dachte ich mir, das wird ja wohl nicht soooooo schwierig sein. Tja, falsch gedacht. Und wenn ich mich selbst jetzt hier tippen höre, klingt das auch nicht einfach 😆 In Mainz haben wir keine Location gefunden, welche zum einen passend gewesen wäre und zum anderen so ruhig, dass wir ungestört fotografieren hätten können. Nicht so einfach. Das Ende sah es so aus, dass wir auf dem Parkplatz des Fußballstadions die Aufnahmen gemacht haben und der Hintergrund in der Nachbearbeitung komplett ausgetauscht wurde. Nicht optimal, aber es war die einzigste Möglichkeit zu diesem Zeitpunkt.

Und so sehen die Aufnahmen unbearbeitet direkt aus der Kamera aus:

Fotoshooting Tag

Am Tag des Fotoshootings ging soweit alles gut. Das Wetter hat halbwegs mitgespielt und ich habe gleich gemerkt, dass mir in der Nachbearbeitung ne Menge Arbeit bevorstehen würde. All die Reflexionen im Lack und den Scheiben würden noch eine große Herausforderungen für mich werden. Aber egal, wir mussten das beste aus der Situation machen. Alternativen gab es nicht, auch vom Zeitpunkt her! Ich dachte mir nur „Ok, man braucht ab und zu mal ne Herausforderung!“ Die Perspektiven waren recht schnell gefunden und die beiden Porsche hatten wir in rund 5 Stunden im Kasten.

Nachbearbeitung

Jetzt ging die Arbeit richtig los. Erstmal mit dem Kunden absprechen, welche DIE Perspektiven bzw Aufnahmen es sein werden. Das war allerdings fix gemacht, weil wir vor Ort durch Testfotos im Prinzip die richtigen Perspektiven aufgenommen hatten. Aber dann… was mache ich mit den Autos? So konnte ich die beiden Hübschen nicht stehen lassen! So ging ich auf die Suche nach Hinter-/Untergründen, die ich zur Montage verwenden könne. Gar nicht so leicht, da die Perspektive halbwegs übereinstimmen sollte.

In meiner Recherche nach Locations hatte ich ein paar Fotos vom Flughafenplatz in Mainz Finthen gemacht. Eigentlich nur, um zu sehen, ob das die richtige Location sein könnte (Wäre sie auch gewesen, doch es war an dem Tag definitiv zu viel Flugbetrieb, keine Chance auf ein ruhiges Plätzchen auf dem Gelände!). Aber genau diese Aufnahmen waren meine Rettung. Somit war der Untergrund schon mal klar, fehlte noch der Horizont und Himmel. Diese habe ich dann aus mehreren Fotos zusammengefrickelt.

Retusche am Auto

Dann ging es „nur“ noch um die Retusche am Fahrzeug selbst. Und a hatte ich bereits beim Fotografieren gemerkt, dass dies nicht einfach wird. Die sehr starken Reflexionen auf Lack und Scheiben mussten minimiert werden, damit die beiden Porsche vernünftig zur Geltung kommen un sich auch glaubhaft in den Hintergrund einfügen. Das hat sehr viel Nerven gekostet! Aber, das Endergebnis ist überzeugend und Kunde und ich sind glücklich 😊

Tadaa – die fertigen Porsche Fotos.

Und so sehen die zwei Porsche aus, ein Panamera und ein 911er. Dafür, dass ich sonst andere Dinge fotografiere, bin ich sehr zufrieden und stolz auf diese Arbeit. Und ich habe wieder verdammt viel gelernt. Das ist auch immer gut 😁 Auf jeden Fall habe ich da auch Lust auf mehr bekommen.

Was meint Ihr?

Was sagt Ihr zu den Fotos? Habt Ihr auch schon mal Autos fotografiert? Hinterlasst doch einfach hier einen Kommentar.

Leave a Comment

error: Tststs… Content ist geschützt!