Foto – HDR Fallbach Wasserfall erste Version

Als Entspannung für zwischendurch habe ich mal einen ersten Versuch gestartet, die Fotos vom Wochenende zu bearbeiten. Wir sind im Maltal zur Aussichtsplattform beim Fallbach Wasserfall gewandert. Von dort habe ich (mal wieder ohne Stativ, weil ich zu faul war, war ja eigentlich Sonntag…) ein paar Aufnahmen gemacht.

 

Glücklicherweise kamen gerade ein paar Kletterer des Weges, so dass ich diese auch noch mit auf dem Bild habe. Natürlich muss ich die Fotos noch mal genauer bearbeiten, da hier und da noch ein paar Sachen nicht stimmen. Aber ich wollte ja auch nur mal einen ersten Eindruck gewinnen und meine Neugierde befriedigen ;)

Foto – HDR: Panorama-Blick Tangener Alm auf Millstätter See, Spittal & Goldeck bei Sonnenaufgang

Heute habe ich wieder ein HDR-Foto fertig bekommen: Ein Panorama-Blick von der Tangener Alm (oberhalb Seeboden) auf den Millstätter See, Spittal & das Goldeck. Das Ganze entstand morgens bei Sonnenaufgang um ca. 7.00 Uhr.

Bereits um 5:30 Uhr haben wir unser Haus verlassen und sind mit dem Auto rauf auf die Pichlhütte gefahren. Von dort aus waren es noch rund eine halbe Stunde Fußmarsch bis zu diesem wunderschönen Ausblick. Ich würde sagen, das Schleppen des Statives hat sich gelohnt ;)

Dieses Bild ist eine Montage aus zwei einzelnen HDRs, damit ich hier ein breiteres Bild erhalte.

Foto – HDR einer Kirche in Weissenburg (Wissembourg) im Elsass

Am Wochenende waren wir auf einem kurzen Abstecher im Elsass, genauer gesagt in Weissenburg bzw. Wissembourg.

Da wir privat unterwegs waren und ich eigentlich nur ein paar nette Erinnerungsfotos von der kleinen schnuckeligen Stadt machen wollte (siehe Fotogalerie), hatte ich mal wieder kein Stativ dabei. Daher ist das folgende HDR wieder Mal improvisiert entstanden. Zar nicht aus der Hand geschossen, aber die Kirchenbank ist auch nicht wirklich ein perfekter Ersatz!

Zum Vergleich hier die normale Aufnahme der Kirche:

HDR-Foto: Hafen Cres in Kroatien

Wie schon mal geschrieben waren wir auf Cres in Kroatien. Auch hier habe ich natürlich, trotz Urlaub, ein paar HDRs gemacht. Bei diesen Fotos habe ich mich wieder bemüht, den HDR-Effekt nicht vordergründig wirken zu lassen.

Natürlich wird ein geübtes Auge das HDR sofort erkennen. Aber ich denke, dass der „Otto-Normal“-Betrachter nicht auf Anhieb dies bemerkt. Schaut man genauer hin, sieht man jedoch deutlich, dass es zum einen ein HDR ist und zum anderen ich doch Urlaub hatte, da ich zu faul war, ein Stativ mitzuschleppen. Ergo sind alle HDR-Belichtungsserien aus der Hand geschossen. Dies bemerkt man hier und da an den leichten Unschärfen, die durch die Überlappung der einzelnen Fotos entstehen.

Vergleich HDR vs „einfaches Foto“

Damit man mal den Vorteil solch einer Fototechnik deutlich sieht, könnt Ihr Euch den direkten Vergleich zwischen der normalen Belichtung und des HDR Fotos in meinem Portfolio unter „Reise Fotografie“ anschauen.

 

 

 

Foto: HDR-Fotos Nockalmstraße zur Saisoneröffnung 2010

Am 1. Mai 2010 war es wieder soweit. Die Nockalmstraße hat die Saison eröffnet. Das konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen und sind an dem Tag direkt gefahren.

Die Natur war mal wieder beeindruckend. Der Schnee war noch nicht überall geschmolzen und die Wolken teilweise bedrohlich dunkel. Da musste ich einfach ein paar HDR-Aufnahmen machen. Hier schon mal die ersten Ergebnisse:

Noch mehr HDR-Fotos gibt es in meiner Fotogalerie.

Foto: HDR Sporthotel Frühauf Innerkrems

Gestern war zum Fotoshooting beim Sporthotel Frühauf in der Innerkrems. Tagsüber beim prächtigem Winterwetter habe ich einige Außenaufnahmen gemacht. Gegen Abend dann habe ich ein paar Photos vom Schwimmbad und dem Speisesaal geschossen. Zum Abschluss ging ich dann nach draußen und habe noch eine Nachtaufnahme von dem Hotel und der angrenzenden Skipiste gemacht.

Natürlich konnte ich es mir nicht verkneifen, ein paar Belichtungsreihen für das ein oder andere HDR zu erstellen. Das Ergebniss kann sich, finde ich, durchaus sehen lassen und der Einsatz unter erschwerten Bedingungen hat sich gelohnt. Der Temperatur- und Feuchtigkeits-Unterschied zwischen Pool und Winterlandschaft bei Nacht war schon eine Herausforderung an Equipment und Fotograf ;)

Natürlich habe ich noch mehr Fotos geschossen. Diese zeige ich dann in den kommenden Tagen.

Hier geht es zu den Fotos in der Fotogalerie

Foto: HDR Staumauer Maltatal Kölnbreinsperre

HDR-Bilder machen langsam aber sicher Spaß! Gestern hatte ich die Gelegenheit, von der Staumauer im Maltatal, die Kölnbreinsperre, ein HDR-Bild anzufertigen. Diesmal war ich recht faul und hatte das Stativ im Auto gelassen.

Bei so viel Licht und dadurch einer schnellen Verschlusszeit habe ich den Motor der Kamera auf High-Speed gestellt und die fünf Belichtungsstufen ohne Stativ aufgenommen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Wenn man also genug Licht hat, kann man mal auch ohne ein Stativ eine Belichtungsserie für ein HDR-Bild schießen. Aber in der Regel sollte man dann doch eines aufbauen, da die Ergebnisse doch immer besser sind. Hier hat einfach die Faulheit gesiegt ;)

Foto: HDR bei Produktfotos – Sinn oder Unsinn?

Seit ein paar Monaten nun mache ich immer wieder mal ein HDR-Bild. Die ersten richtig guten Ergebnisse kann man dann im Herbst im Buch „bestes Handwerk Kärnten & Osttirol“ sich anschauen. Nun habe ich mal ein Test gemacht, ob sich die Arbeit lohnt, ein HDR-Bild von einem Produkt zu erstellen. Als Beispiel habe ich einen schwarzen Winterschuh genommen, da ich gerade diese Woche die neue Winterkollektion von Schuhe Rieder fertig photographiert habe.

Ich habe extra mal einen schwarzen Schuh genommen, da dieser im Studio doch immer der Schwierigste ist – dunkel und durch das Leder auf eine bestimmte Art partiell stark reflektierend. Wie halt Leder so ist.

Vom Ergebnis bin ich doch recht angetan. Man sieht deutlich mehr Details und Zeichnung. Ich hatte mir schon so etwas gedacht, aber nie ausprobiert. Nun ist natürlich die Frage – zahlt das ein Kunde? Das ist eine sehr gute Frage, denn der Aufwand ist nicht gerade gering. Einfach mal soeben ein HDR machen, geht halt nicht. Da gehört doch ein wenig feintuning zu, welches einfach Zeit in Anspruch nimmt.

Mein Schuh-HDR besteht aus sechs verschiedenen Belichtungen.

Original-Foto:

HDR-Bild:

Photo: Meine ersten HDR-„Gehversuche“

Seit einiger Zeit beobachte ich die HDR-Technik, hatte jedoch bisher keine Zeit, mich damit mal intensiver auseinander zu setzen. Im Zuge der Foto-Touren fürs Buch habe ich dann aber gleich mal ein paar Bilder mehr gemacht, um mich sozusagen dazu zu zwingen, diese Technik mal unter die Lupe zu nehmen und ein paar Testbilder zu erstellen. Die ersten Ergebnisse sind recht viel versprechend und machen Lust auf mehr.

Die ersten Tests haben mir sofort klar gemacht, dass

  • es unendlich viele Möglichkeiten bei den Einstellungen gibt
  • eine Menge Zeit am Rechner dabei draufgeht
  • die Ergebnisse total genial sind!

So hatte ich erst eine Testversion von Photomatix, die ich dann in eine Vollversion umgewandelt habe. 70 Euro fand ich jetzt nicht zu viel und die Software macht echt einen verdammt guten Job.

Fürs Buch habe ich noch zwei HDR-Bilder erstellt, die ich jetzt hier (aus bekannten Gründen) noch nicht veröffentlichen kann. Wenn das Buch mal fertig ist, werde ich das nachholen!

Aber als Vorgeschmack schon mal zwei Bilder beim Sonnenuntergang auf der Nockalmstraße. Ich habe diese in einer größeren Auflösung und guten Qualität eingestellt. Daher wird es vielleicht etwas länger als gewohnt dauern, bis die Bilder geladen sind.

Sicherlich lässt sich bei den Bildern noch einiges rausholen. Z.B. kann man jetzt noch mit einer guten Nois-Reduction das Bild wieder etwas aufpolieren. Aber eines nach dem anderen…